Mitgehen

Ich wurde in einem Buch von Mark Rashid durch das Wort mitgehen inspiriert. Er beschreibt darin, seine Erkenntnis im Aikido. Ich reflektierte kurz meine Lebensbereiche und merkte das ich zum Beispiel in der Arbeit schon ziemlich gut mitgehen konnte... früher hatte ich mich viel häufiger aufgelehnt wenn es nicht nach meinen Vorstellungen ging. Heute kann ich viel besser, annehmen was da ist und dies mal ausprobieren.

Auch im Umgang mit den Pferden bin ich schon viel weicher geworden und probiere im Miteinander zu bleiben, auch wenn es nicht ganz nach meinem Plan im Kopf läuft : - )

Dies geht an gewissen Tagen einfacher als an anderen! Ein grosser Unterschied für mich macht ob ich präsent im Moment bin oder eben nicht...

So merke ich was ihn mir vorgeht und kann bewusster handeln wenn es nötig ist. Schwirrt man irgendwo in den Gedanken herum, reagiert ein unbewusstes Muster in uns, sehr häufig mit dem Kampf oder Fluchtmodus.

Im Körper wird es angespannt, wir verteidigen uns und kämpfen gegen das Leben.

 

Sei dis nun, der langsame Autofahrer vor uns, unser Pferd, das nervös ist oder der Chef, der mit seinen Anweisungen alles durcheinander bringt...

 

Deshalb ist für mich das präsent sein im Körper und die Wahrnehmung für mein Befinden, der Schlüssel ob ich mit dem Leben arbeite oder gegen dass was ist.

 

Zu diesem Thema habe ich ein neues Angebot kreiert, häufig helfen uns die ganz einfachen & kleinen Dinge im Alltag am meisten und führen dabei zu den grössten Veränderungen!

Es freut mich wenn du vorbei schaust und Lust hast mitzumachen...