Alles ist in mir

Alles ist in Mir


Druck und Erwartungen waren in den letzten Monaten ein grosses Thema für mich. Algemein in in meinem Leben aber auch mit Colin.

Mir zu erlauben, nichts zu müssen, fällt mir unglaublich schwer. Der Leistungsdruck in mir ist so gross und präsent das ich mich sehr schwer tue einfach zu sein oder mal zu schauen was heute mit meinem Pferd entstehen darf.

Der Antreiber steht immer zur Stelle und findet auch nichts genügend. Noch schöner und besser muss ich sein (oder mein Pferd)


Zu entdecken das da noch ganz viele andere Qualitäten in mir sind und ich bewusst Zeit mit ihnen verbringen kann, tut gut 😊

Da gibt es Anteile die sind fröhlich & unbeschwert, Mitfühlend, kreativ &  wertschätzend. 

Ich lerne immer besser mich bewusst mit ihnen zu verbinden um diese Qualitäten (die ich meinte nicht zu besitzen oder leben zu können)in meinen Altag zu bringen.


Heute ritt ich Colin etwas ohne Sattel auf dem Platz und habe mich gefragt was brauchen wir um eine gute Zeit miteinander zu haben? Was braucht sein Körper um sich gesund zu bewegen? Du kannst bewusst nach der Leichtigkeit in deinem Körper suchen! Wo fühlt es sich, weich, hell und leicht an. Verbinde dich damit& lass es sich ausdehnen...

Colin brauchte Stabilität; dies fanden wir in der Schulter. Und noch etwas Geschmeidigkeit, die haben wir in einem kleinen Teil der Faszien entdeckt. 

Mag die Stelle in deinem Körper noch so klein sein mit der gewünschten Qualität, sie ist da und freut sich wenn du sie bewusst wahrnimmst und einlädst sich auszudehnen.


Schau wie dein Pferd oder dein Körper darauf reagiert.

Und wen du dich mit dem spielerischen experimentieren etwas schwer tust, bitte den Anteil in dir, der dies gerne tut, dir dabei zu helfen...


Viel Spass beim ausprobieren....